Fondue Freuden im Forsthaus

Eine ganz besondere Hüttenübernachtung erwartet uns im urigen Forsthaus Wartenfells in der malerischen Bergidylle des Salzkammerguts nahe des Fuschlsees. Das Forsthaus ist bei Wanderern ebenso beliebt wie bei Feinschmeckern und Gourmets, die besonders von der wohl größten Fondue-Auswahl Österreichs angelockt werden. Aus bis zu 20 verschiedenen Fondue-Varianten kann hier gewählt werden. Wer nach dem "Fondue-Koma" keinen Heimweg mehr auf sich nehmen möchte, übernachtet in einem der charmanten Nostalgiezimmer mit Frühstück zum Selber machen am nächsten Tag.

Romantischer Fondue-Abend

Nach der Wanderung zur gleichnahmigen Burgruine Wartenfels mit traumhaften Ausblick ins herbstliche Salzburger Land begeben wir uns frisch gestriegelt in die gemütliche Stube zu unserem romantischen Fondue Abend. Als Vorspeise wird ein herzhafter Frischkäse Aufstrich mit Meersalz gereicht, ehe das reichhaltiges Fondue Arragement serviert wird. Es kann zwischen Öl- und Suppenfondue gewählt werden, wir entscheiden uns ohne mit der Wampe zu zucken für die deftige Ölvariante. Es werden Rind- und Putenfleisch, Brokkoli, Karfiol, Zuchini, Paprika und Champignons sowie ein Brotkörbel mit Baguette, Walnußbrot und Schwarzbrot und eine bunt gemischte Salatschüssel aufgetischt. Kreative Soßenvarianten wie Wildkräuter, Honig - Senf, Kren und Cocktail Soße runden das Fondue - Erlebnis ab. Wir frittieren Fleisch um Fleisch, Gemüse um Gemüse bis sich unsere Mägen bis zum Rand füllen. Um den Magen zu schließen darf natürlich auch eine kleine, feine Nachspeise nicht fehlen. Als süßen Abschluss entscheiden wir uns für eine französische Schokoladentarte mit Himbeersorbet, ehe wir in unseren "Fuchsbau" rollen.

Übernachtung im Nostalgiezimmer "Fuchsbau"

Nach dem reichhaltigen Fleisch - Fondue freuen wir uns auf die Übernachtung im "Fuchsbau" - unserem detailverliebten, liebevoll eingerichteten Kuschelzimmer. Nur vier dieser Zimmer stehen im Forsthaus zur Verfügung, deshalb ist eine Reservierung Monate im Voraus unbedingt nötig. Fernseher, Radio und Telefon sucht man hier vergebens, ganz nach dem Motto "Einfachheit ist der höchste Grad der Perfektion". Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, antike Möbel aus Altholz versetzen uns in die Gründerzeit des Forsthauses und bescheren uns eine geruhsame Nacht.

Frühstück "zum Selber machen"

Bereits am Vorabend wurden wir von den Besitzern "vorgewarnt", dass wir und unsere drei Zimmernachbarn in der Nacht und am Vormittag auf uns alleine gestellt sind. In der "Frühstücks-Stube" ist alles für uns vorbereitet vom Jausenbrettl mit verschiedenen Wurst-und Käsesorten über Orangensaft, selbstgemachten Marmeladen und Honig sowie Müsli mit Joghurt. In der Bauernküche von anno dazumal können wir uns herzhafte Eier, Tee und Kaffee selbst frisch zubereiten. Bei dieser guten Vorbereitung finden wir uns mit dem "Self-made" Frühstück super zurecht und starten gestärkt in einen goldenen Herbsttag an dem wir noch eine feine Wanderung um den Fuschlsee mit anschließender Zillenschifffahrt unternehmen.